IMG-20170706-WA0001

Fit wie ein Turnschuh: Schule am Meer macht mit beim „AOK-Laufwunder“!

Ob nun mit oder ohne Turnschuhe: Am Freitag, 22. September 2017, nahmen alle Schüler der Schule am Meer teil am Lauftag. 60 Minuten liefen die Grundschüler, 90 Minuten alle anderen. Gute Stimmung herrschte in der Familienlagune während der Veranstaltung. Die Schüler hatten sich teilweise sehr kreativ gekleidet und geschminkt, insbesondere der Abi-Jahrgang. Mit Musik im Ohr oder auch lautstark aus dem „Ghettoblaster" spornten die Schüler sich zu Höchstleistungen an. Auch einige Lehrkräfte liefen mit.
Das „AOK-Laufwunder" ist ein Laufabzeichen-Wettbewerb für Schulen. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Aktion der AOK NordWest und den Bildungsministerien und Leichtathletikverbänden von Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe. Damit sollen die Kinder und Jugendlichen für mehr Bewegung und den Ausdauersport begeistert werden. Diversen Studien zufolge bewegen sich die Kinder immer weniger, was vermehrt zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Ausdauersport kann zu einem besseren Gesundheitsstatus beitragen. Doch die Teilnehmer lernen noch wesentlich mehr, zum Beispiel Ziele erreichen, Kräfte einteilen, Durchhaltevermögen unter Beweis stellen.

Text und Bilder: Claudia Brandt

Auf und davon

Gerade aus den Ferien an die Schule zurückgekehrt, ging es in der zweiten Schulwoche für die Schülerinnen und Schüler der 9c schon wieder um das Thema "Reisen ins Ausland". Vier Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe hatten sich auf Anfrage von Frau Schröder dazu bereit erklärt, den jüngeren Mitschülern von ihren persönlichen Erfahrungen zu erzählen.
Und diese Erfahrungen waren sowohl von Dauer als auch von Zielort sehr unterschiedlich: So war Peer Poremba aus der Q2a für ein Jahr in den USA, Anna Katharina Hansen aus der Q2b für einen zweiwöchigen Sprachkurs auf Malta, Conrad Petersen aus der EOb erkundete in diesem Sommer für 4 Wochen Südafrika im Rahmen eines Schüleraustausches mit Gastfamilie, und Paula Jenzen aus der EOa besuchte für fünf Wochen eine Gastfamilie in Peru.
Durch zahlreiche Bilder und spannende Geschichten brachten sie die verschiedenen Länder und Kulturen näher.

Vielen Dank, dass ihr uns an euren Erlebnissen habt teilhaben lassen!

Wer noch weitere Informationen zu den verschiedenen Angeboten haben möchte, kann diese über die oben genannten Schüler oder Frau Schröder erhalten.

 

Text und Bild: Saskia Schröder

Rege Beteiligung an der Juniorwahl 2017

Keine Spur von Wahlmüdigkeit an der Schule am Meer

Seit 1999 existiert das Projekt zur politischen Bildung an weiterführenden Schulen der gesamten Bundesrepublik sowie auch an Deutschen Auslandsschulen. Schirmherr ist der Präsident des Deutschen Bundestage Prof. Dr. Norbert Lammert. Zur Bundestagswahl 2017 ist eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen: 3.478 Schulen und 1 Million Schüler nehmen teil. Seit Frühjahr 2017 werden die Schüler im Rahmen des Politikunterrichts aber auch fächerübergreifend auf die Juniorwahl vorbereitet. In der Zeit vom 18. bis 22. September 2017 finden die Wahlen an den einzelnen Schulen statt.
Die Schule am Meer in Büsum führte die Wahlsimulation am 21. September 2017 durch. 261 Schüler aus zwölf Klassen ab Stufe 8 wurden aufgerufen, ihre Kreuze zu machen. Wahlvorstand, Wahlhelfer, Wahlbenachrichtigungen und Stimmzettel sowie ein Wahllokal mit Wahlkabinen und Wahlurne machten den Wahlakt sehr realitätsnah. Mit Engagement und regem Interesse beteiligten sich die Schüler und übernahmen ehrenamtliche Aufgaben rund um die Wahl. Bernd Hansen, stellvertretender Schulleiter der Schule am Meer, betreute gemeinsam mit Ann-Christin Wien das Schulprojekt vor Ort. „Das ist schon eine gute Sache, weil es ein schulformübergreifendes Projekt ist", erläuterte Bernd Hansen und fügte hinzu: „Obwohl es eine Simulation ist, ist es für die Schüler herausfordernd, denn in der Wahlkabine verspüren sie genau wie in der Realsituation den ‚Zwang zur Entscheidung'. Es geht nicht darum, den Wahlvorgang mit den zukünftigen Wählern zu üben. Vielmehr tragen die vorbereitenden Aufgaben im Rahmen des WiPo-Unterrichts zur Meinungsbildung und Entscheidungsfindung bei." Insgesamt 232 Schüler gaben ihren Stimmzettel ab; dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 88,9 %. Und die Auszählung ergab folgendes Ergebnis:

CDU

34,40%

SPD

20,10%

Grüne

14,30%

FDP

10,70%

DIE LINKE

8,50%

AfD

8,00%

Sonstige Parteien

3,40%

 Text und Bilder/ Grafik: Claudia Brandt

Nächste Termine

  • 16 Okt
    Herbstferien 02:00 bis 02:00
  • 30 Okt
    12:30 Uhr Vortrag und Festakt zum 70-jährigen Jubiläum des Gymnasiums in Büsum Ganzer Tag
  • 01 Nov
    schulzahnärztliche Reihenuntersuchung Kl. 3 + 4 09:30 bis 10:30
  • 16 Okt - 01 Nov
  • 09 Nov - 09 Nov