Die Schule am Meer wird zukünftig den neunjährigen Bildungsgang des Gymnasiums (G9) anbieten. Dieses Bildungsangebot gilt für die Schülerinnen und Schüler, die sich im laufenden Schuljahr in der fünften Jahrgangsstufe befinden.

OGS strebt Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ an

Mit der Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ belegen Kitas, Kindergärten und Schulen, dass sie MINT-Bildungsinhalte (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) pädagogisch anspruchsvoll umsetzen. Erteilt wird die Zertifizierung von der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Die Ziele der Stiftung liegen klar auf der Hand: Frühzeitig bei den Kindern den Entdeckergeist und das Interesse am MINT-Bereich wecken und sie stark machen für ihre berufliche Zukunft. Um das Niveau der Bildungsqualität langfristig zu sichern, ist eine Folgezertifizierung alle zwei Jahre erforderlich. Für die jeweilige Einrichtung ist der gesamte Zertifizierungsprozess kostenfrei. Weitere Informationen finden Interessierte unter https://www.haus-der-kleinen-forscher.de/ . Der bundesweite „Tag der kleinen Forscher“ fand am 21. Juni 2018 unter dem Motto „Entdeck, was sich bewegt!“ statt.

Die Offene Ganztagsschule (OGS) Blinkfuer hat rund um den Aktionstag eine ganze Woche besondere Aktivitäten zum Thema „Füße“ mit den Kindern durchgeführt. So gab es zunächst eine altersgerechte Einführung in die Anatomie, das Aussehen und die Funktionen der Füße. Es folgte ein Sinnespfad, den es barfuß zu meistern galt. Dabei mussten unter anderem an den verschiedenen Stationen blind Untergründe erkannt oder Geschicklichkeit unter Beweis gestellt werden. Zum Abschluss begaben sich die Kinder der OGS auf eine Wattwanderung.

Text und Bilder: Claudia Brandt

Englischwettbewerb „The Big Challenge“

Schüler der fünften und sechsten Klassen werden ausgezeichnet

Der europaweite Wettbewerb „The Big Challenge“ soll Schüler der fünften bis neunten Klassen motivieren, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Art kontinuierlich zu verbessern. In Deutschland nehmen jährlich rund 270.000 Schüler an diesem Wettbewerb teil. Die teilnehmenden Schüler haben ganzjährig die Möglichkeit, sich auf der interaktiven Lernplattform „Game Zone“ darauf vorzubereiten. Der eigentliche Wettbewerb findet jedes Jahr zwischen März und Mai statt. In der eigenen Schule beantworten die Teilnehmer 45 Multiple-Choice-Fragen in 45 Minuten. Dabei geht es um die Aspekte Wortschatz, Landeskunde, Grammatik und Phonetik. Nach zentraler Auswertung der Fragebögen werden Ranglisten auf Schul-, Landes- und Bundesebene erstellt, die sich die teilnehmenden Schüler herunterladen können. Außerdem erhält die Schule Urkunden, Medaillen, Pokale und Sachpreise für eine offizielle Preisverleihung.

An der Schule am Meer stellten sich die fünften und sechsten Klassen der Herausforderung. Die Verkündung der Ergebnisse mit Siegerehrung und Preisverleihung fand am 20. Juni 2018 statt. Dazu waren alle teilnehmenden Klassen mit ihren Lehrern in die Aula gekommen. Claudia von Böhl, Englischlehrerin und Big Challenge-Koordinatorin, lobte die Schüler für ihr Engagement. Die Ergebnisse seien sehr gut in Anbetracht der Tatsache, dass viele noch nicht lange die englische Sprache erlernen. Ganz besonders gut hat Dawood Ahmadi aus der 5b abgeschnitten. Auf Landesebene hat er bei den Fünftklässlern der Gemeinschaftsschulen den vierten Platz von 455 Schülern errungen.

Platz 26 in diesem Vergleich ging an Finja Basner aus der 5a. Ebenfalls auf Landesebene hat Finn Schaller aus der 6a einen respektablen Platz errungen: Er belegt Platz 31 von 732 Gemeinschaftsschülern in Schleswig-Holstein. Die nachfolgenden Schüler wurden für ihr gutes Abschneiden auf Schulebene geehrt. Bei den Gymnasiasten der fünften Jahrgangsstufe ging Platz eins an Dorian Shamma, Platz zwei an Niki-Leonie Scholz. Im Schulvergleich der sechsten Gymnasialklasse siegte Jan Dennhardt, die zweithöchste Punktzahl wurde von Felix Mund erzielt. Von den Gemeinschaftsschülern der fünften Klasse belegte Enoch Bayela Yevugah hinter Finja Basner den zweiten Platz. In der sechsten Klasse der Gemeinschaftsschule folgte Leon Mietzner Finn Schaller auf Rang zwei.

Text: Claudia Brandt

Fotos: Claudia Brandt

Grundschüler mit Mitspracherecht

Alle drei Monate tagt das Schülerparlament im Grundschulteil an der Schule am Meer. Bis zu 16 Schüler nehmen an den Sitzungen teil: Aus jeder Klasse der Klassensprecher sowie dessen Stellvertreter. Bianca Ruhland und Sascha Schröder von der Schulsozialarbeit leiten und moderieren die Parlamentssitzungen. Die Schüler äußern Kritik, Verbesserungsvorschläge und Wünsche. Zur weiteren Bearbeitung wird die Schulleitung darüber informiert. Bei Bedarf halten die Klassensprecher auch Rücksprache mit den Mitschülern aus ihrer Klasse, um deren Meinung zu hören. Am 18. Juni 2018 tagten die Schüler wieder. Hauptthema dieser Sitzung waren Ideen für einen attraktiveren und sicheren Schulhof.

Die Kinder schrieben ihre Wünsche auf kleine Karten, die der Schulleitung vorgelegt werden sollen. Außerdem tauschten sie sich aus zum Thema Sicherheit bzw. Verletzungsrisiko. Zudem überlegten alle, welche Maßnahmen ergriffen werden könnten, um auf das Pausenende hinzuweisen. Viele Schüler empfinden den Gong als zu leise, insbesondere in den entfernteren Bereichen des Schulhofs. Alle Ergebnisse sowie weitere Aufgaben wurden in einem Protokoll festgehalten. Am Ende der Parlamentssitzung überreichte Bianca Ruhland den Schülern ein neues Schild mit der Aufschrift „Achtung Schülerparlament, wir reden mit!“. Es wurde von Zehntklässlern der Gemeinschaftsschule gefertigt und bekommt nun einen guten Platz im Eingangsbereich der Grundschule.

Text: Claudia Brandt

Fotos: Claudia Brandt

Nächste Termine

  • 23 Aug
    Kollegiumsausflug 13:30 bis 20:00
  • 29 Aug
    Dienstversammlung Gruppenraum OJS 15:30 bis 17:30
  • 31 Aug
    IHK-Lehrstellenrallye, Teilnahme Kl. GEM 10, 09A + 09B Ganzer Tag
  • 23 Aug - 01 Sep
  • 01 Sep - 15 Sep
  • 11 Sep - 12 Sep