Schnuppertage für das Projekt „Wort Kultur 20.20“

Um auch Kindern im Amt Büsum / Wesselburen ein kulturelles Angebot zu bieten, haben Petra Giese (VHS Dithmarschen), Gabriela Lachmann-Bruhn (Gemeindebücherei Büsum) und Andreas Guballa (Offener Kanal Westküste) das neue Kulturprojekt initiiert. Ziel ist es, nicht nur ein breit gefächertes Wissen über berühmte Meister aus den Bereichen Kunst, Musik und Literatur zu vermitteln, sondern auch den Kindern einen Rahmen zu bieten für Kreativität und persönliche Entwicklung. Die Teilnahme an dem Projekt ist für die Kinder und Jugendlichen kostenlos. Interessierte erhalten nähere Informationen bei Petra Giese (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

An zwei Tagen durften die Schülerinnen und Schüler des Grundschulteils der Schule am Meer das Angebot kennenlernen. Am 4. März 2020 waren die Dritt- und Viertklässler an der Reihe. Zunächst trafen sich alle mit ihren Klassenlehrerinnen in der Gemeindebücherei. Gabriela Lachmann-Bruhn, Leiterin der Bücherei, begrüßte die Kinder. Dann las sie zum Einstieg „Peter und der Wolf“, ein sinfonisches Märchen von Sergej Prokofjew, vor.

Anschließend erfolgte eine Aufteilung in drei Gruppen: Kunst, Literatur und Musik. Die Gruppe „Kunst“ hatte die Aufgabe, mit Acrylfarben ein Gefühl auf einen kleinen Keilrahmen zu malen. Als Hilfestellung diskutierten die Kinder zuvor, welche Farbe ihrer Meinung nach welches Gefühl transportiert. Angeleitet wurde diese Gruppe von Petra Giese und Anja Wiebers (Dozentin für Malerei). Die Gruppe „Literatur“ beschäftigte sich unter der Leitung von Gabriela Lachmann-Bruhn mit dem Schreiben einer eigenen Geschichte in kleine Heftchen, die auch Platz für kleine Illustrationen zum Text boten.

Musiker Michael Tamm hatte eine Gitarre mitgebracht und zog sich mit seiner Gruppe in einen Klassenraum zurück. Er spielte kurze Sequenzen auf der Gitarre und die Kinder musste raten, welches Gefühl ausgedrückt wird. Danach durften die Kinder ein bestimmtes Gefühl vorgeben, welches Tamm auf dem Instrument umsetzen sollte. Damit wollte er aufzeigen, dass Komponisten von heute so wie auch aus damaliger Zeit genau dieses Problem zu lösen haben bzw. hatten: Mit welcher Musik kann ich ein bestimmtes Gefühl transportieren?

Das Organisationsteam hofft, mit seinem Schnupperangebot das Interesse der Büsumer Schülerinnen und Schüler geweckt zu haben.

 

Text und Fotos: Claudia Brandt