Insektenhotels und Gemüseanbau im Schulgarten

Nachhaltigkeit hat oberste Priorität im Heimat-, Welt- und Sachunterricht (HWS) von Referendarin Finja Stuertz. Gemeinsam mit der 3b der Büsumer Grundschule hat sie Insektenhotels gebaut, die vielen verschiedenen Insekten, zum Beispiel Bienen, Ohrkneifern und Florfliegen, ein Zuhause bieten. Zugleich lernten die Schüler einiges über heimische Insekten, insbesondere über Bienen. Unterstützung erhielten sie von Kai Giese, der unter anderem das Fach Werken unterrichtet. Er hat die Insektenunterkünfte zusammengesetzt und mit einem Dach und Standfüßen versehen.

Auch ein weiteres Projekt der 3b, welches die Klasse gemeinsam mit der 3a von Ursula Vedder durchführt, reiht sich ein in die Thematik „Nachhaltigkeit“. Die Klassen haben Hochbeete mit Gemüse angelegt, die sie nun selbst gießen und pflegen. Das Wachstum dokumentieren sie mit Fotos und Messungen in einem „Schulgarten-Tagebuch. Finja Stuertz sprach mit ihrer Klasse über die Herkunft von Obst und Gemüse aus dem Supermarkt, über lange Transportwege und die Folgen, über die Bedeutung von regionalem Gemüse und insbesondere über die Vorteile des eigenen Anbaus. Die Kinder sind gespannt auf die Ernte und freuen sich auf den gemeinsamen Verzehr von Radieschen, Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Blattsalat und Broccoli.

Text und Fotos: Claudia Brandt