Great job: Siebtklässler schließen Englisch-Intensivkurs mit Erfolg ab

Vier Muttersprachler erteilten den Siebtklässlern der Büsumer Schule am Meer (SaM) im Rahmen des Projekts „English in Action“ in der vergangenen Woche qualifizierten Englischunterricht. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Gemeinde Büsum sowie durch den Förderverein entstanden für die Eltern der Schüler keine Kosten. Leyla McWilliam (Brighton), Cathy Taylor (London), Oliver Tulk (Südengland) und Donal Considine (Irland) unterrichteten die Schüler eine Woche lang komplett auf Englisch. Lediglich in der Gruppenarbeit war es erlaubt, untereinander Deutsch zu sprechen.

„Die Schüler haben große Fortschritte gemacht und trauten sich, Englisch zu sprechen“, berichtete Donal Considine am letzten Tag. Die vier Lehrkräfte sind für „English in Action“ viel auf Reisen. So vermitteln sie ihre Muttersprache u.a. in Österreich, Deutschland, Belgien, Italien, Serbien, in der Schweiz sowie auch in Russland und sogar China.Zum Abschluss gab es von jeder Arbeitsgruppe eine Präsentation zu ganz unterschiedlichen Themen (u.a. Star Wars, Landeskunde, Sport) und witzige Shows mit Verkleidung und Tanz. Jeder Schüler erhielt ein Teilnahmezertifikat und ein Armband. Siebtklässler Merten Mel Grallert zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der Woche: „Die Woche ‚English in Action‘ hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich am Anfang etwas skeptisch war, ob ich alles verstehen würde, weil man ja nur Englisch spricht. Aber die netten Englischlehrer haben auf lockere und witzige Art versucht, die Englischkenntnisse zu verbessern, und wir alle hatten viel Spaß.“

Text und Bilder: Claudia Brandt