Handballwoche an der Grundschule

Die Handballwoche für alle Grundschüler an der Schule am Meer hat schon Tradition. Eine Woche lang erhält jede Klasse zwei Stunden Handball-Unterricht durch die ausgebildeten und lizenzierten Trainer der Ballschule. Krönender Abschluss ist ein Turnier, auf dem die Kinder das Erlernte anwenden können. Neben der Ballschule, von der bereits berichtet wurde, ist dies eine hervorragende Möglichkeit, die Kinder nicht nur für den Handballsport zu begeistern. Vielmehr geht es darum, mehr sportliche Aktivität und Geschicklichkeit zu fördern.

Acht Mitglieder vom TSV Büsum und der Ballschule, darunter auch Björn Harnack, Handballobmann des Vereins, und die ehemalige SaM-Schülerin Karina Mader, führten das Abschluss-Turnier durch. Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Urkunde. „Ich bin begeistert, wieviel ihr schon durch die Ballschule gelernt habt“, sagte Harnack zu den Schülern nach dem Schlusspfiff und fügte hinzu: „Wir freuen uns über jeden, der jetzt auch Handball beim TSV spielen möchte.“ Spaß und Spiel und nicht etwa verbissener Ehrgeiz standen in der Handballwoche im Vordergrund, daher ging es beim Turnier nicht um Sieger und Platzierte. Nicht jeder ist sportlich, deshalb war es beim Training Aufgabe des Ballschul-Teams, selbst kleine Fortschritte zu loben und möglichst auf das Können jedes Schülers einzugehen. Janne Lahrssen, einer der Ballschul-Trainer, wusste zu berichten, dass in diesem Alter die Kinder besonders gern im Tor stehen. Ansonsten ging es um grundsätzliche Fertigkeiten wie Prellen, Fangen, Werfen und Passen.

Text und Bilder: Claudia Brandt