Dritter akademischer Vormittag in der SaM

Professor Dr. Bernd Eisenstein und Team von der FH Westküste zu Gast in der Büsumer Schule

Zum dritten Mal ist es der Schule am Meer gelungen, einen interessanten Referenten für den akademischen Vormittag zu gewinnen. Dieses Mal ging es um das Thema Tourismus. Dazu gestalteten Professor Dr. Bernd Eisenstein sowie Patricia Thaden und Timo Nienhörster von der Studiengangskoordination eine gelungene Unterrichtseinheit für die Schüler der Klassen EOa (gesellschaftswissenschaftliches Profil), Q1a und Q1b. Eisenstein ist der Leiter des Instituts für Management und Tourismus (ITM). Thaden und ihr Kollege Nienhörster sind in Voll- bzw. Teilzeit bei der FHW beschäftigt und arbeiten nebenbei an ihrem Master.

Zunächst machte sich die Delegation der FHW gemeinsam mit den Schülern Gedanken zur Fragestellung „Tourismus – Was ist das?“ Es wurden unter Einsatz einer sogenannten Echtzeit-App Gründe zusammengetragen, warum man reist: Spaß, Entspannung, Kultur, Natur, Sonne. Anschließend sollten die Kriterien erarbeitet werden, die den Begriff „Tourismus“ ausmachen, sowie Motivationsgründe definiert werden, warum die Deutschen reisen.

Im zweiten Teil des Vormittags wurden die Schüler in sechs Arbeitsgruppen eingeteilt und erarbeiteten Präsentationen zu unterschiedlichen Fragen und Aufgabenstellungen zum Themenkomplex „Tourismus in Büsum“. Die Ergebnisse wurden im dritten Teil präsentiert. Dazu war Olaf Raffel, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH, der Einladung der SaM gefolgt und hörte sich interessiert die Ergebnisse der Schüler an. Zu den Aufgabenstellungen gehörten u.a. die Entwicklung eines neuen Events, eines Logos, eines Maskottchens, die Neugestaltung der Hauptpromenade und eine Kurzvorstellung der Destination Büsum auf einer Tourismusmesse. Das Team der FH Westküste und Tourismuschef Raffel zeigten sich beeindruckt von den präsentierten Ergebnissen, die die Schüler in so kurzer Zeit erarbeiteten. Lobende Worte fand Professor Dr. Eisenstein auch für die Schulleitung: „Der akademische Vormittag ist ein tolles Format!“ Für Olaf Raffel war es spannend, die Destination Büsum aus Sicht der jungen Leute zu erfahren. Insbesondere das vorgeschlagene Party-Schiff „Die wilde Hilde“ fand er sehr passend. Viele andere Ideen brachten ihn zum Schmunzeln. Dies aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen stellte er heraus, dass einige Wünsche der jungen Leute schon umgesetzt wurden in Büsum, zum anderen sah er manches kritisch, zum Beispiel das Maskottchen „Captain Korn“.

Für alle Beteiligten war der diesjährige akademische Vormittag wieder ein voller Erfolg. Die FH Westküste kommt gerne wieder zur Schule am Meer. Schulleiter Dr. Ulrich Bleckwehl möchte mit diesem Format aufzeigen, dass Wissenschaft Spaß macht, und die Schüler dafür begeistern, selbst wissenschaftlich tätig zu werden.

Text und Fotos: Claudia Brandt