Drogenpräventionstage

Partyprojekt ODYSSEE zu Gast bei der 10. und 11. Jahrgangsstufe

Rieke Knobbe von der Schulsozialarbeit begrüßte am 16. Und 17. Januar Projektleiter Tim Bennewitz und seine Kollegin Johanna Oeser vom Partyprojekt ODYSSEE in der Schule am Meer. Die beiden führten für die Schüler der EOa, R10 und der Klassen Q1a und Q1b ein Projekt zur Drogenprävention durch. Projektleiter Bennewitz und sein Team sind nicht nur in Schulen sondern auch auf Festivals und Stadtfesten unterwegs. Somit haben sie regelmäßig Kontakt zu Drogenkonsumenten, kennen deren Probleme und bieten ihre Hilfe an. An Praxisbeispielen mangelte es ihnen daher nicht. Den Informationen der Referenten zufolge werde hauptsächlich Cannabis konsumiert. Erschreckend ist das niedrige Einstiegsalter: 15,5 Jahre im Durchschnitt. Der Konsum erstrecke sich auf alle sozialen Schichten. Die Referenten erläuterten, wie Cannabis wirkt, mit welchen Mitteln es vom Dealer gestreckt wird, warum Konsumenten es nehmen und zu welchen gravierenden Folgeschäden der Konsum führen kann. Während seines Vortrags band er immer wieder die Schüler ein, stellte Fragen, prüfte deren Vorwissen und wurde nicht müde, eindringlich vor jeglichem Drogenkonsum zu warnen. Abschließend beschäftigten sich die Schüler in Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Drogen, deren Wirkung und Risiken. Nähere Informationen zum Partyprojekt ODYSSEE sind zu finden unter: Partyprojekt ODYSSEE

Text: Claudia Brandt

Foto: Rieke Knobbe