SaM im Schleswig-Holstein Magazin

Wir berichteten bereits über die Forscherkisten des ITAW (Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover). Wer den Artikel noch einmal nachlesen möchte, findet ihn HIER.

Die Q1a beschäftigte sich am Mittwoch, 18. November 2020, im Rahmen des Biologieunterrichts von Dr. Kirstin Poremba mit der Forscherkiste „Parasiten“. Unterstützt wurden sie dabei vom Team des ITAW: Tierarzt Dr. Jan Lakemeyer, Robabe Ahmadi und Malik Driver (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Lea Poremba (studentische Hilfskraft). In Gruppenarbeit wurden Aufgaben bearbeitet. Dafür stand jeder Gruppe Infomaterial, Petrischalen mit verschiedenen Parasiten, ein Mikroskop und ein iPad zur Verfügung. Leitfrage der Unterrichtseinheit: Sollten wir Parasiten aktiv bekämpfen und sogar ausrotten? Das Fazit der Schülerinnen und Schüler am Ende des Unterrichts beeindruckte das ITAW-Team. Alle waren sich einig, dass es nicht die richtige Lösung sein kann, Parasiten auszulöschen. Stattdessen sollten andere (nicht natürliche) Belastungen reduziert werden. Als Beispiele führten sie an: Weniger Überfischung, Auffangbecken für Chemikalien und korrekte Entsorgung bzw. Vermeidung von Plastikmüll.

Wie bereits im o.g. Artikel angekündigt, schaute ein TV-Team des NDR den Schülerinnen und Schülern bei ihrer Arbeit über die Schulter. Es entstand ein toller Beitrag, der noch am selben Tag abends im Schleswig-Holstein Magazin ausgestrahlt wurde. Interessierte können sich diesen HIER in der Mediathek ansehen (ab 12. Minute).

Text und Fotos: Claudia Brandt

SaM-Projekte erneut ausgezeichnet

Dr. Kirstin Poremba und auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler freuen sich: Beim Wettbewerb "Gut für Schulen" der Sparkasse Westholstein waren wir erneut erfolgreich. Die Projekte "Mut zur Wildnis - jede Blüte/ jeder Baum zählt" und "MEER PLASTIK FREI - WIR SIND DABEI" wurden mit 1000 Euro Preisgeld prämiert. Das Geld fließt natürlich in die Fortsetzung der Projekte. Das Foto wurde mit der Q2a (Abiturjahrgang) gemacht, denn diese Schülerinnen und Schüler sind seit 2016 in die Projektarbeit eingebunden.

 

Etwas zum Aufwärmen

Der Förderverein der Schule am Meer hat einige Wasserkocher der Oberstufe gespendet. Die Schülerinnen und Schüler freut es gerade jetzt, wo die Klassenräume aufgrund des vielen Lüftens sehr kühl sind, dass man sich nun von innen zumindest aufwärmen kann. Alle sind sich einig, dass es ein sehr sinnvolles Präsent ist. Aus sicherheitstechnischen Gründen dürfen leider die unteren Klassen keinen Wasserkocher nutzen. Geplant wird aber an einer zentralen Vergabestelle für warme Getränke.

Projekt "Brillen ohne Grenzen"

Der Philosophiekurs der sechsten Jahrgangsstufe macht mit beim Projekt "Brillen ohne Grenzen" und ruft auf zum Mitmachen! Die Schülerinnen und Schüler haben eigens ein Plakat und Handzettel erstellt.

 

Außerdem haben Linus, Torge und Maximilian ein Video mit einem Aufruf zum Mitmachen gefertigt:

 

Die Organisatoren des Projekts freut es sehr. Sie berichten über unsere Aktion auf ihrer Homepage:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/aktuelles/#c11112

 

 

Fliegende Klassenzimmer

Der Bau der Ersatzschule für die Grundschülerinnen und Grundschüler am Standort Neuer Weg geht voran. Noch vor Halloween schwebten die Klassenräume fast magisch an ihren Bestimmungsort. Vielen Dank an unseren Hausmeister Andreas Genthe für die tollen Aufnahmen!