Liebe Schulgemeinschaft,

am Montag starten wir nach den Herbstferien mit dem regulären Unterricht. Den aktuellen Vertretungs- und Stundenplan der jeweiligen Lerngruppe finden Sie hier auf der Homepage in der oberen Leiste unter „Vertretung“.

Für die Schulen gelten die AHA+L-Regeln (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske + Lüften).

Für die ersten beiden Wochen nach den Herbstferien gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klassenstufe ergänzend zu unserem Hygienekonzept:

  • Das verbindliche Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht und in den Pausenbereichen.
  • Auf die Bedeckung kann unter Aufsicht der Lehrkräfte verzichtet werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen eingehalten wird. Dies bezieht sich auf den Sportunterricht und auf den Aufenthalt im Freien, insbesondere in den Pausen.

Für unsere beiden Standorte gilt:

  • Zusätzlich zu den Pausen wird während des Unterrichts alle 20 Minuten für ca. 3 bis 5 Minuten stoß- und quergelüftet.

Bitte denken Sie daran, dass die Schülerinnen und Schüler der Witterung entsprechende Kleidung tragen. Für den Sportunterricht, der in der Regel weiterhin draußen stattfinden soll, gilt Entsprechendes. Zusätzlich sollte Ersatzkleidung mitgeführt werden.

CO2-Sensoren haben wir gekauft, aufgrund der starken Nachfrage hat sich die Lieferung verzögert. Sobald die Geräte vor Ort sind, werden sie als Indikator für das Lüften genutzt.

Wir werden vorsichtig mit der aktuellen Lage umgehen und Sie hier entsprechend informieren.

Viele liebe Grüße

Kurt Siemund

- Schulleiter -

P.S. Unter dem Button "Eltern" finden Sie den aktuellen "Elternbrief", der ab 19.10.2020 an alle Schülerinnen und Schüler verteilt wird.

Aktuelle Mitteilungen

Liebe Eltern und liebe Schülerschaft,

nachfolgend eine Mitteilung aus dem Ministerium zum Reisen in den Herbstferien, die Sie / Ihr unbedingt beachten solltet.

"Im Hinblick auf die am 5. Oktober 2020 beginnenden Herbstferien ist zu bedenken, dass bei geplanten Urlaubsreisen die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes zu beachten sind. Reisen Schülerinnen und Schüler an ein Urlaubsziel, das bereits bei Reiseantritt als Risikogebiet deklariert ist und können infolgedessen nach Rückkehr aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen die Schule nicht aufsuchen, so fehlen sie unentschuldigt. Eine Beurlaubung ist in diesen Fällen nicht möglich."

Viele liebe Grüße

Kurt Siemund - Schulleiter -

 

News

Regenschutz für die Grundschüler

Ein trockenes Plätzchen als Wartezone haben nun die Büsumer Grundschüler. Aufgrund der pandemiebedingten Kohortenregelung sowie der Raumnot am Standort Neuer Weg ist es den Schülerinnen und Schülern derzeit nicht gestattet, im Schulgebäude auf den Unterrichtsbeginn zu warten. Viele Kinder kommen jedoch ohne Regenkleidung zur Schule, so dass sie bereits vor der ersten Stunde tropfnass waren. Die Idee, hinreichend Unterstellfläche zu schaffen, entstand auf einem Elternabend. Drei Zelte wurden auf Initiative von Angelo Martens und Martin Endrulat aufgestellt.

Nachdem auch Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje für diese Maßnahme sofort seine Unterstützung zugesichert hatte, wurden die Zelte an drei geeigneten Standorten auf dem Schulhof errichtet. Zunächst ist diese Regelung bis zum Einzug in die Container-Schule vorgesehen. Sollte es allerdings zu Vorfällen von Vandalismus nach Schulschluss kommen, müssen die Zelte leider vorzeitig abgebaut werden.

Andrea Vanselow, Leiterin des Grundschulteils der Schule am Meer, dankt dem Bürgermeister sowie den engagierten Eltern Angelo Martens und Martin Endrulat herzlich für die schnelle Umsetzung dieser hilfreichen Maßnahme.

Text und Fotos: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse

Grundschule Büsum freut sich über Spende

Als Astrid Schwanke, Sekretärin des Grundschulteils der Schule am Meer, kürzlich in der Reinigung Wäsche abholte, überraschte sie Inhaber Dirk Lohse mit einem Geschenk für die Grundschule. Sie erhielt einen Beutel mit bunten Stoffmasken, ehrenamtlich genäht von Swenja Kristen. Die Masken liegen nun im Sekretariat und sind gedacht als Reserve für alle, die ihre Maske vergessen haben. „Wir möchten uns herzlich bei Frau Kristen bedanken, die uns die Alltagsmasken genäht hat. Die sind auf jeden Fall schöner und haltbarer als die Einwegmasken, die wir zuvor als Notreserve bereitgehalten haben“, sagte Andrea Vanselow, Leiterin des Grundschulteils.

Text und Foto: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse

Kleine Bescherung zum Schulstart

Die Schule am Meer (SaM) hat in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien 109 Schüler, davon 36 Erst- und 73 Fünftklässler, begrüßt. Unter den strengen Corona-Bedingungen war es eine besondere Herausforderung, allen Schülern und ihren Angehörigen eine stimmungsvolle Einschulung zu bieten. Davon, dass dies dennoch gelungen war, konnte sich Traute Sierk persönlich überzeugen. Die Vorsitzende der Wirtschaftsinitiative pro Schule Büsum (W.I.B.) überraschte die Kinder mit kleinen Geschenken. Es gab für jeden eine Trinkflasche, einen Bleistift und ein Radiergummi, alles mit dem Schullogo versehen, sowie einen kleinen Jute-Rucksack. Sierk weiß, dass sich die SaM als Nationalpark- und Fairtrade-Schule stets um Umweltschutz und Nachhaltigkeit bemüht. Daher wurde bei der Auswahl der Präsente ebenfalls darauf geachtet. Bei den Rucksäcken handelt es sich um einen Fairtrade-Artikel. Die Trinkflaschen, die für die Nutzung mit den neuen Wasserspendern in den Schulgebäuden geeignet sind und zur Vermeidung von Einwegprodukten beitragen, sind aus Zuckerrohr gefertigt und BPA-frei. „Ich bin dankbar, dass die W.I.B. von den Mitgliedern so toll unterstützt wird. Dadurch sind nicht nur nützliche Anschaffungen für die Schule, sondern auch solche Geschenke möglich“, meint Traute Sierk.

Auch Andrea Vanselow, Leiterin des Grundschulteils, zeigte sich zufrieden und erleichtert nach den Begrüßungsfeiern für die ABC-Schützen. „Alle haben auf Abstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes geachtet“, so Vanselow. Lobende Worte fand sie auch für alle, die zum Rahmenprogramm beigetragen haben. Pastorin Ina Brinkmann gestaltete mit einer Geschichte zur Frage „Was ist Lernen?“ einen spannenden Einschulungsgottesdienst. Die OGS unterhielt das Publikum mit einem Theaterstück und einer weiteren Aufführung zum Mitmachen. Schulleiter Kurt Siemund und Andrea Vanselow wünschten den Kindern in ihren Grußworten einen guten Start ins Schulleben. Und während die Erstklässler ihre erste Schulstunde hatten, gab es für die Eltern Kaffee und Kuchen, organisiert von Bianca Ruhland und Andrea Darkow von der Schulsozialarbeit sowie Schulassistentin Najwa Alrayes.

Text: Claudia Brandt

Fotos: Traute Sierk, Andrea Vanselow

DruckenE-Mail-Adresse