Anmeldung der Fünftklässler 2021

     Liebe Eltern und liebe Kinder,
 
herzlich willkommen zu einem virtuellen Spaziergang durch die Schule am Meer!
 
Aufgrund er aktuellen Lage können wir zurzeit leider niemanden persönlich bei uns begrüßen und informieren. Wir laden daher alle interessierten ViertklässlerInnen und ihre Eltern zu einer virtuellen Vorstellung unserer Schule ein. Unter dem Reiter "Anmeldung zur Klasse 5 - Gymnasium oder Gemeinschaftsschulteil" finden Sie/ findet ihr eine Schulvorstellung für Eltern, eine Schulvorstellung für die ViertklässlerInnen, drei kurze Videos aus dem laufenden Unterricht sowie den neuen Schul-Flyer der SaM.

Es folgt eine Erläuterung, wo diese Materialien sowie weitere nützliche Dokumente zu finden sind. Außerdem werden wir Sie/ euch selbstverständlich zeitnah über weitere Online-Angebote am 10. und 11. Februar informieren.

 
Alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Anmeldung der Fünftklässler 2021 haben wir zusammengefasst. Sie finden alles unter dem Reiter "Anmeldung zur Klasse 5 - Gymnasium oder Gemeinschaftsschulteil". Wenn Sie in der Desktopansicht mit der Maus darüber fahren, klappen alle hinterlegten Inhalte auf, die Sie sich dann anschauen und herunterladen können. In der mobilen Ansicht gehen Sie bitte auf die drei schwarzen Striche (zum Menü) über diesem Kasten. Jetzt öffnet sich links auf Ihrem mobilen Gerät ein schwarz unterlegter Kasten. Scrollen Sie bitte ganz hinunter zum letzten Menüpunkt "Anmeldung zur Klasse 5 - Gymnasium oder Gemeinschaftsschulteil". Darunter befinden sich nun o.g. Inhalte, die Sie dann anklicken können. Die kleinen einminütigen Videos mit den Einblicken in den Unterricht wurden von und mit SaM-Schülern erstellt. Sie befinden sich auf einem sicheren Schulserver. Sollte Ihr Browser vor Sicherheitsrisiken warnen, klicken Sie auf "erweitert" und dann "Risiko akzeptieren und fortfahren".
 
Ihre Schule am Meer in Büsum - Gymnasium mit Grund- und Gemeinschaftsschulteil
Kurt Siemund
- Schulleiter -
Vorgehen ab 11.01.2021 bis voraussichtlich 31.01.2021
 
Notbetreuung - Unterricht im Fernlernen - Unterricht in Präsenz
 
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
ich übermittele Ihnen ein Anschreiben von Frau Ministerin Prien zur Umsetzung des von Bund und Ländern für die nächsten Wochen beschlossenen Lockdown in den Schulen Schleswig-Holsteins. Den Link dazu finden Sie weiter unten.
 
Notbetreuung: Wir bieten für die Jahrgangsstufen 1 - 6 eine Notbetreuung für Kinder an, deren Erziehungsberechtigte zur kritischen Infrastruktur gem. geltender CoronaVO gehören, oder für alleinerziehende Berufstätige. Für weitere Informationen melden Sie sich bitte bis 12.00 Uhr zwei Schultage vorher für Klassenstufe 1 - 4 im Sekretariat am Neuen Weg (04834/95020) oder Klassenstufe 5 - 6 in der Otto-Johannsen-Straße (04834/2350).
 
Unterricht im Fernlernen: Fernlernen für alle Jahrgänge ab Montag, 11.01.2021, nach Stundenplan, den man auf dieser Homepage ganz oben unter dem Reiter "Vertretung" findet. Sollte es zu Problemen in Klassenstufe 5 - Q2 bei Materialbeschaffungen kommen, spricht man bitte die entsprechenden Fachlehrkräfte an, die eine gemeinsame Lösung finden werden. Im Grundschulteil gibt es eine mit den Eltern abgestimmte Vorgehensweise zum Materialaustausch.
 
Unterricht in Präsenz: Ab Mittwoch, 13.01.2021, kommen unsere Abschlussklassen, die 9a, 9b, 10a und die Q2a, zum Präsenzunterricht in die Schule. Genaue Modalitäten sind den Schülerinnen und Schülern mitgeteilt worden. Die Projektpräsentationen der 9a und 9b finden regulär statt. Wichtig ist besonders, dass zu jedem Zeitpunkt die AHA+L-Regeln eingehalten werden.
 
Der vorläufig angesetzte Nachschreibetermin ist gestrichen. Für besondere Einzelfälle wird es eine Absprache mit der Schulleitung geben.
 
Viele liebe Grüße

Kurt Siemund

- Schulleiter -

Zum Anschreiben von Frau Prien hier klicken.

News

Spaß und Rätseln im Maislabyrinth

Die Schüler der neuen fünften Klassen besuchten am 15. September 2020 bei schönstem Spätsommer-Wetter das Büsumer Maislabyrinth auf dem Grethof der Familie Brütt. Begleitet wurden sie von ihren Stammgruppen-Lehrerinnen Jessica Heinrich, Sandra Köpke und Dr. Katharina Keil sowie vom stellv. Schulleiter Kai Giese und Bianca Ruhland von der Schulsozialarbeit.

In Gruppen machten sie sich auf den Weg in das Labyrinth. Es galt nicht nur, schnellstmöglich den Ausgang zu finden. Zusätzlich löste jede Gruppe ein Rätsel. Alle hatten viel Vergnügen an diesem alternativen Vormittagsprogramm.

Text und Fotos: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse

Dr. Jan Lakemeyer vom ITAW hält wissenschaftlichen Vortrag

Q2a der Schule am Meer hört wissenschaftlichen Vortrag

Dr. Jan Lakemeyer ist seit sechs Jahren Tierarzt am Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo). Er promovierte 2020 mit dem Thema: Gastrointestinale Parasiten bei marinen Säugern in Nord- und Ostsee: Pathologische Bedeutung und Speziesdiversität von Corynosoma spp. (Acanthocephala) und anisakiden Nematoden. Seine Forschungsschwerpunkte sind Magen-Darm-Parasiten bei Seehunden, Kegelrobben und Schweinswalen, die Bestimmung der Parasiten, die Untersuchung der durch sie verursachten pathologischen Veränderungen und ihre Bedeutung für den Artenschutz.

Text: Dr. Jan Lakemeyer, ITAW

Foto: KiPo

DruckenE-Mail-Adresse

Forscherkisten

Die Forscherkisten des Institutes für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

 

Was sind die Forscherkisten?
Die Forschungsergebnisse des Instituts werden in Kisten verpackt, die für den Schulunterricht gedacht sind. Enthalten sind Aufgaben-, Anschauungs- und Informationsmaterialien und vorbereitete Experimente für Lehrer und Schüler. Daraus können Unterrichtsprogramme für eine oder mehrere Schulstunden bis zu einer ganzen Projektwoche gestaltet werden.
Die Projekte wurden bisher von der Volkswagenstiftung der Europäischen Union (EU) und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) finanziert.


Themen:
Parasiten, Viren, Knochen und Schädel, Unterwasserlärm, Plastik, invasive Arten (Nutria und Bisam)

 


Was ist das Konzept?
Die Aufgaben sind in eine Geschichte eingebettet, sodass die SchülerInnen Teil eines Forschungsteams sind und so die wissenschaftliche Arbeit kennenlernen. Durch eine abschließende Diskussion sollen die SchülerInnen für verantwortliches Handeln der Umwelt gegenüber sensibilisiert werden; gleichzeitig soll ihnen gezeigt werden, wie spannend Forschung ist.


Warum machen wir das?
Die Arbeit und die Projekte des ITAW sollen in die Öffentlichkeit gebracht werden, damit mehr Menschen wissen, woran das Institut arbeitet und warum es so wichtig ist. Es soll Wissen vermittelt und Interesse geweckt werden.


Was ist das ITAW und wer arbeitet an den Forscherkisten?
Das ITAW in Büsum ist ein Außeninstitut der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und beschäftigt sich v.a. mit marinen Säugern (Schweinswale, Kegelrobben, Seehunde usw.) Das Institut wird von
Prof. Prof. h. c. Dr. Ursula Siebert geleitet. An den Forscherkisten arbeiten momentan Robabe Ahmadi, Malik Driver, Dr. Jan Lakemeyer und Lea Poremba.

Ergänzung (KiPo): Die EOa hat die Parasitenkiste im Pilotprojekt ausprobiert. Diese wurde daraufhin verbessert. Ende September ist der NDR für einen Drehtermin zu Gast an der SaM und schaut der Q1a bei der Arbeit mit den Forscherkisten über die Schulter.

Text: Lea Poremba

Fotos: KiPo und Lea Poremba

DruckenE-Mail-Adresse

Besuch der Kinderfahrschule Albersdorf

Am 4.September konnten die 4. Klassen trotz Corona-Auflagen ihren schon im letzten Jahr geplanten Besuch auf dem Verkehrsübungsplatz im Dithmarsenpark Albersdorf durchführen. Dieser Vormittag sollte unsere Viertklässler auf ihre Radfahrprüfung Ende September vorbereiten. Neben allgemeinen Informationen zum Straßenverkehr und der Sicherheit als Radfahrer konnten die Kinder auch ihre Fertigkeiten beim Radfahren trainieren und somit weiter ausbauen. Nach jeder gefahrenen Runde wurden sie sicherer was das Geben des Handzeichens oder den Schulterblick betraf, aber auch ihre Geschicklichkeit beim Kurvenfahren nahm zu.

Das Team rund um Frank Eckert, der die Kinderfahrschule aufgebaut hat und seitdem ständig weiterentwickelt, hatte an diesem Vormittag auch noch die Busschule dazu eingeladen und Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Albersdorf, die an ihrem Fahrzeug den Kindern die Gefahr durch den „Toten Winkel“ sehr anschaulich vorgestellt haben. Die Viertklässler waren total begeistert von diesem Angebot und haben einen intensiven Vormittag rund um das Thema „Verkehrssicherheit“ erhalten und sind so jetzt bestens auf ihre Radfahrprüfung vorbereitet.

Die Kosten für den Bustransport der beiden Schulklassen nach Albersdorf hat die Bildungskette übernommen, so dass den Eltern keine Kosten entstanden sind. Außerdem hat der ACE (Autoclub Europa) die tollen Warnwesten für die Kinder gesponsert, die nun hoffentlich von den Viertklässlern beim Radfahren auch benutzt werden.

 

Text und Fotos: Andrea Vanselow

Collagen: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse

Regenschutz für die Grundschüler

Ein trockenes Plätzchen als Wartezone haben nun die Büsumer Grundschüler. Aufgrund der pandemiebedingten Kohortenregelung sowie der Raumnot am Standort Neuer Weg ist es den Schülerinnen und Schülern derzeit nicht gestattet, im Schulgebäude auf den Unterrichtsbeginn zu warten. Viele Kinder kommen jedoch ohne Regenkleidung zur Schule, so dass sie bereits vor der ersten Stunde tropfnass waren. Die Idee, hinreichend Unterstellfläche zu schaffen, entstand auf einem Elternabend. Drei Zelte wurden auf Initiative von Angelo Martens und Martin Endrulat aufgestellt.

Nachdem auch Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje für diese Maßnahme sofort seine Unterstützung zugesichert hatte, wurden die Zelte an drei geeigneten Standorten auf dem Schulhof errichtet. Zunächst ist diese Regelung bis zum Einzug in die Container-Schule vorgesehen. Sollte es allerdings zu Vorfällen von Vandalismus nach Schulschluss kommen, müssen die Zelte leider vorzeitig abgebaut werden.

Andrea Vanselow, Leiterin des Grundschulteils der Schule am Meer, dankt dem Bürgermeister sowie den engagierten Eltern Angelo Martens und Martin Endrulat herzlich für die schnelle Umsetzung dieser hilfreichen Maßnahme.

Text und Fotos: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse