Liebe Schulgemeinschaft,
 
die Schule am Meer wünscht Ihnen Frohe Ostern.
 
Wie es mit dem Unterricht und den Testverfahren nach den Ferien weitergeht, erfahren Sie hier an dieser Stelle in der letzten Ferienwoche ab dem 14. April 2021.
 
Wie sind eine starke Gemeinschaft und werden es auch bleiben.
 
Viele liebe Grüße
Ihr Kurt Siemund
- Schulleiter -
 
Während der Ferien ist das Sekretariat in der Otto-Johannsen-Straße an folgenden Tagen von 10.00 bis 12.00 Uhr besetzt:
 
Dienstag, 06.04.2021     Freitag, 09.04.2021     Dienstag, 13.04.2021     Freitag, 16.04.2021
 
Telefonisch zu erreichen unter 04834/2350 oder
 
 

Schule am Meer (SaM) besiegelt neue Partnerschaft

 

SaM ist Partnerschule für das Projekt „Blütenbunt – Insektenreich“ geworden

Am 16.3.2021 hatte die SaM Besuch von der Projektleiterin Dr. Katrin Schöps vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und Norma Kujath, Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL). Dritter Initiator dieses Naturschutzprojekts ist die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

Dr. Katrin Schöps, Norma Kujath und Dr. Kirstin Poremba trafen sich zunächst auf dem Osterhof von Ibbo Schröder und besichtigten die ca.7000m² große Fläche, die Schröder über das Projekt zu einer dauerhaften artenreichen Blumenwiese aufwerten möchte. Norma Kujath wird für diese Fläche eine spezielle Samenmischung bereitstellen, die im Herbst ausgesät wird. Die mehrjährigen Blühwiesen werden ein- bis zweimal im Jahr gemäht und beinhalten 30 bis 40 Arten von heimischen Wildkräutern und –gräsern, die unterschiedlichen Insekten als Nahrung dienen und die Überwinterung der Insekten sichern. Die Biodiversität wird somit in Flora und Fauna enorm bereichert. Das anfallende Heu kann als Futter, zum Beispiel für Schafe, verwendet werden.


Die Kolleginnen und Kollegen der SaM können in den nächsten Jahren allein mit ihren Schülerinnen und Schülern auf dem Osterhof Insektenforschung betreiben oder mit Experten vom IPN ihre Artenkenntnisse und das biologische Wissen erweitern. „Ohne Insekten geht es nicht!“, mahnte Dr. Kirstin Poremba. Insekten sind Bestäuber für Gemüse und Obst und dienen zusätzlich in allen Metamorphose-Stadien als Nahrungsquelle für zahlreiche andere Arten wie zum Beispiel Singvögel und Kleinsäuger. Die Basis der Nahrungsketten und damit der Nahrungsnetze werden somit langfristig stabilisiert.

Im Anschluss ging es zur Ortsbegehung zum Forschungs- und Technologiezentrum Westküste (FTZ), wo Dr. Klaus Vanselow und Jörn Köppen vom FTZ sowie Manfred Hein vom Bauhof Büsum die Delegation schon erwarteten. Dr. Katrin Schöps und Norma Kujath waren auch hier sehr angetan von den Flächen. Die Flächen besitzen unterschiedliche Bodenqualitäten. Norma Kujath wird dementsprechend andere regionale Saatmischungen zusammenstellen, die wiederum andere Insektenarten anziehen. Qualitativ und quantitativ können die Flächen später vergleichend untersucht werden. „Die Nähe zur Schule ist hervorragend geeignet für kürzere Begehungen“, meinte Dr. Katrin Schöps.

Die letzte Station an diesem Vormittag war die Schule am Meer selbst. Hier wird zunächst ein einjähriger Blühstreifen angelegt. Erst im Spätsommer erfolgt hier die Einsaat der dauerhaften Wiesenmischung, die sich in den nächsten Jahren zusammen mit den im letzten Jahr gepflanzten Obstbäumchen zu einer mehrjährigen Streuobstwiese entwickeln wird. Der Biologie-Unterricht im Freien kann vor der Haustür beginnen.

Kujath und Dr. Schöps lobten das große Engagement der SaM und der regionalen Unterstützer, zu denen u.a. Landwirte, Grundstückseigner, Gemeinden und der Golfclub in Warwerort zählen.

Mit der Projektteilnahme gehen die Partnerschulen Verpflichtungen ein und genießen zugleich Beratung und Unterstützung. Die Stiftung Naturschutz und der DVL werden in Zukunft die SaM beim „Projekt Mut zur Wildnis - jede Blüte zählt“ mit Beratung und mit speziellen Saatgutmischungen unterstützen. Geplant sind auch Unterrichtseinheiten, konzipiert vom Insektenteam der Kieler Forschungswerkstatt, die eine gemeinsame Einrichtung der CAU und des IPN ist.
Dr. Katrin Schöps ist selbst Entomologin (Insektenforscherin) und hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Die Kooperation der Uni Kiel mit den Schulen sowie der Wissenschaftstransfer werden auf diese Weise gefördert. Arbeitsmaterialien, Exkursionskisten für die Feldarbeit und persönliche Besuche von Insektenexperten werden die Projektarbeit der Schülerinnen und Schüler sowie der Kolleginnen und Kollegen der SaM in Zukunft bereichern.

Dr. Kirstin Poremba: „Die notwendigen Insekten stellen mit den Pflanzen die Grundlage aller Nahrungsketten und Nahrungsnetze dar und benötigen dringend wieder mehr Aufmerksamkeit in der Bevölkerung und in den Schulen. Das Motto ‚Was ich kenne und liebe, schütze ich‘ kann somit verwirklicht werden, denn Biodiversität (Artenvielfalt) stabilisiert unsere Umwelt.“

News

SaM-Projekte erneut ausgezeichnet

Dr. Kirstin Poremba und auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler freuen sich: Beim Wettbewerb "Gut für Schulen" der Sparkasse Westholstein waren wir erneut erfolgreich. Die Projekte "Mut zur Wildnis - jede Blüte/ jeder Baum zählt" und "MEER PLASTIK FREI - WIR SIND DABEI" wurden mit 1000 Euro Preisgeld prämiert. Das Geld fließt natürlich in die Fortsetzung der Projekte. Das Foto wurde mit der Q2a (Abiturjahrgang) gemacht, denn diese Schülerinnen und Schüler sind seit 2016 in die Projektarbeit eingebunden.

 

DruckenE-Mail-Adresse

Projekt "Brillen ohne Grenzen"

Der Philosophiekurs der sechsten Jahrgangsstufe macht mit beim Projekt "Brillen ohne Grenzen" und ruft auf zum Mitmachen! Die Schülerinnen und Schüler haben eigens ein Plakat und Handzettel erstellt.

 

Außerdem haben Linus, Torge und Maximilian ein Video mit einem Aufruf zum Mitmachen gefertigt:

 

Die Organisatoren des Projekts freut es sehr. Sie berichten über unsere Aktion auf ihrer Homepage:

https://www.brillen-ohne-grenzen.de/aktuelles-presse/aktuelles/#c11112

 

 

DruckenE-Mail-Adresse

Fliegende Klassenzimmer

Der Bau der Ersatzschule für die Grundschülerinnen und Grundschüler am Standort Neuer Weg geht voran. Noch vor Halloween schwebten die Klassenräume fast magisch an ihren Bestimmungsort. Vielen Dank an unseren Hausmeister Andreas Genthe für die tollen Aufnahmen!

 

DruckenE-Mail-Adresse

Etwas zum Aufwärmen

Der Förderverein der Schule am Meer hat einige Wasserkocher der Oberstufe gespendet. Die Schülerinnen und Schüler freut es gerade jetzt, wo die Klassenräume aufgrund des vielen Lüftens sehr kühl sind, dass man sich nun von innen zumindest aufwärmen kann. Alle sind sich einig, dass es ein sehr sinnvolles Präsent ist. Aus sicherheitstechnischen Gründen dürfen leider die unteren Klassen keinen Wasserkocher nutzen. Geplant wird aber an einer zentralen Vergabestelle für warme Getränke.

DruckenE-Mail-Adresse

Digitale Lesung von Andreas Steinhöfel

 

Am Freitag, den 02.10.20, dem letzten Schultag vor den Herbstferien nahmen wir, die Klasse 6c, im Deutschunterricht mit Frau Heinrich an der digitalen Schulpremiere von Andreas Steinhöfel teil. Er stellte sein neues Buch „Rico, Oskar und das Mistverständnis“, den 5. Band seiner Rico und Oskar-Reihe, vor.

Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation viele Lesungen abgesagt wurden, hat der Carlsen-Verlag sich eine Alternative überlegt, um Schülerinnen und Schülern trotzdem die Möglichkeit zu geben, an einer Autorenlesung teilzunehmen: Auf digitale Art und Weise.

Eine Moderatorin führte durch die live übertragene Veranstaltung, an der mehr als 500 Schulen aus ganz Deutschland teilnahmen. Sie las unter anderem Fragen vor, die Schulklassen zuvor eingeschickt hatten, und Andreas Steinhöfel beantwortete sie. Dadurch erfuhr man zum Beispiel, wie lange er braucht, um ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen, woher er seine Ideen bekommt und ob es noch einen 6. Band geben wird.

Natürlich las der Autor auch verschiedene Stellen aus seinem Buch vor, doch „leider hörte er immer genau dann auf, wenn es spannend wurde“ (Maximilian).

Die Schülerinnen und Schüler fanden die Veranstaltung „cool“, es „hat Spaß gemacht“ und „war mal was anderes“.

Um die Freude an der Literatur und am Lesen weiter zu fördern, hat die Klasse sich auch direkt für die nächste Live-Lesung am 20.11. angemeldet!

 

Text: 6c und Jessica Heinrich

Bild: Jessica Heinrich

DruckenE-Mail-Adresse